Mitmachen im ZDF: Muss man Stress verbieten?

Momentan sitze ich staunend vor dem Bildschirm und schaue zu, wie momentan medial die Wogen hoch kochen. Auslöser war wohl ein Weckruf der gesetzlichen Krankenkassen zu den steigenden Zahlen psychischer Erkrankungen in Deutschland. Und ja, auch der Stress am Arbeitsplatz wurde von den Vertretern der Kassen genannt. Dazu später mehr, wenn sich der Pulverdampf etwas verzogen hat.

Am Mittwoch, den 10. September gibt es bei ZDF info in der Reihe „ZDF log in“ eine Live-Sendung mit dem Titel „Muss man den Stress verbieten?“ Hier der Trailer zur Sendung:

Das Interessante an dem Sendeformat ZDF log in zeigt die Beschreibung:

Bei log in geht es um eure Meinung! Vor und während der Live-Sendung sammelt die log in-Redaktion eure Fragen, Meinungen und Kommentare: hier im Blog, bei Google+, Facebookund bei Twitter mit dem Hashtag #ZDFlogin. Ausserdem könnt ihr imLive-Chat mitmischen.

Also nichts wie ran an den Bildschirm und mitgemacht. Ich bin gespannt!

 

Share

Burnout und Stress bei Günther Jauch

Meine Frau hat mir davon erzählt, ich saß leider gestern Abend im Auto. Günther Jauch hatte für seine Talksendung prominente Gäste eingeladen. Das Thema war “Gestresst – Arbeiten bis zum Umfallen?” Die Kritiken fielen unterschiedlich aus, wie Sie nachlesen können:

Wenn Sie sich selbst ein Bild machen möchten, dann können Sie die Sendung noch einmal anschauen. Bei mir heute Abend auf dem Programm.

Share

Burnout im Fernsehen

Burnout ist zur Zeit in aller Munde, bzw. in aller Augen, wie ein Blick ins Fernsehprogramm verrät. Zum einen gab es in der Reihe “Hart aber fair” eine Sendung unter dem Titel “Burnout – Modekrankheit oder echte Seuche?” Momentan steht die Folge noch online zur Verfügung für alle die, die sie am heimischen Fernsehgerät versäumt haben. Dass Sie etwas verpasst haben, können Sie getrost bezweifeln, zumindest, wenn man der Kritik von Frank Patalong auf Spiegel online folgt: Burnout bei Plasberg – Macht doch mal Pause! 

Kritik an der Sendung übt auch der geschätzte Kollege Götz Kluge vom Blog psybel. Er schreibt

An der Sachlichkeit und Ausgewogenheit, die [der Talkgast] Sprenger während der Sendung immer wieder einzubringen versuchte, war Plasberg überhaupt nicht interessiert.

Da muss ich mich wundern. Denkt jemand ernsthaft an soliden Journalismus, wenn er/sie den Namen Plasberg hört?

Machen Sie doch einmal folgendes Experiment: Auf der Website von “Hart aber fair” können Sie die reine Hörversion der Sendung als Podcast herunterladen (mp3). Der absurde Krawallcharakter dieser Sendereihe wird noch offensichtlicher, wenn die Bilder fehlen.

Moderator Claus Strunz von SAT.1 eine ähnliche Frage wie Plasberg: "Gefangen im Turbo-Leben – Macht uns die Gesellschaft krank?" Eine Besprechung der Sendung gibt es in der Frankfurter Rundschau.  Auf der Website von SAT.1 können Sie die Sendung nachträglich anschauen.

Share

Burnout in Quarks & Co

Twitterfreund Uwe Hauck (aka @bicyclist) wies heute auf eine Sendung in der Reihe Quarks & Co hin: Burnout – die rätselhafte Krankheit. In der Sendung geht es um die Krankheitsgeschichte von Sportas Sven Hannawald. An seinem Beispiel wird gezeigt, wie der Weg in den Burnout führt und wie man wieder herauskommen kann. Ausgestrahlt wird die Folge Dienstag, 21. Juni 2011, 21.00 – 21.45 Uhr im WDR Fernsehen.

Ich werde mir den Termin im Kalender markieren. Dürfte interessant werden.

Share

Wir wollen ältere Arbeitnehmer! Tatsächlich?

Mir geht es wie unserem Dichterfürsten Goethe: “Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube”. Überall wird betont, wie wichtig es ist, ältere Arbeitnehmer altersgerecht einzusetzen und länger zu beschäftigen. Besonders unsere Politiker tun sich das vollmundig hervor. Doch wie sieht es tatsächlich aus? Gestern was in dem ARD-Magazin “Panorama” ein Beitrag zu sehen, der untersuchte, ob und inwieweit Theorie und Praxis auseinanderklaffen: Ungerechte Rente: Wer bis 67 arbeiten muss – und wer nicht. Das Ergebnis ist ernüchternd und passt in die Reihe ähnlicher Befunde, über die an dieser Stelle auch schon berichtet wurde.

Wenn Sie die Sendung verpasst haben, können Sie den Beitrag in der Mediathek noch einmal anschauen.

Share

Deutschland unter Druck

Nach dem Radio nun auch im Fernsehen: “Deutschland unter Druck” heißt eine dreiteilige Dokumentation, in der Redakteure des NDR psychische Belastungen unter die Lupe nehmen. Die drei Teile haben die unterschiedlichen Altersgruppen im Fokus:

Alle Sendungen sind bereits ausgestrahlt worden. Sie können die Reportagen jedoch noch einmal anschauen, und zwar auf der ARD Mediathek im Internet. Die entsprechenden Links finden Sie oben in der Aufzählung. Hier der Anfang der ersten Folge:

 

Deutschland unter Druck
Share

Rätsel Depression bei Quarks & Co

In der Sendereihe des WDR “Quarks & Co” gab es vor einigen Jahren eine Sendung mit dem Schwerpunkt Depressionen. Bis heute ist eine begleitende Website im Netz, deren Besuch unbedingt lohnt. Sie erfahren dort Wissenswertes über die Ursachen, den Verlauf und die Behandlung dieser weitverbreiteten, aber unterschätzten Krankheit. Es gibt auch einen seriösen Selbsttest, der natürlich die fachmännische Diagnose nicht ersetzt, aber Hinweise gibt, ob man einen Arzt zu Rate ziehen sollte. Im WDR WebTV können Sie im übrigen die Sendung noch einmal anschauen (auf youtube geht es auch).

Quarks & Co: Rätsel Depression I
Share

Burnout bei Anne Will

Letzten Sonntag gab es in der ARD bei Anne Will eine Diskussion zum Thema “Stress, Druck, Mobbing – wenn der Chef zum Feind wird”. Falls sie die Sendung verpasst haben, dann können Sie sie auf der Mediathek des Senders noch einmal anschauen. Einbetten kann ich das Video hier leider nicht, da ist das öffentlich-rechtliche Fernsehen gedanklich noch lange nicht so weit. Zu der Sendung gibt es auch eine Nachlese bei Welt online: Fiese Mobber und "faule Eier" bei Anne Will.

Share