Gesundheitsgerechte Gestaltung von Schichtarbeit

Ehrlich gesagt, ich bin mir nicht sicher, ob eine “gesundheitsgerechte” Gestaltung von Schichtarbeit überhaupt möglich ist. Ich persönlich habe Schichtarbeit immer als belastend empfunden. Die Nachtschicht fand ich besonders kräftzehrend, ich hatte zwar nie Probleme, tagsüber zu schlafen, dennoch ist der Schlaf von anderer Qualität. Martina Kollig hat vor einigen Jahren im Bundesarbeitsblatt einen Artikel veröffentlicht, der sich mit den Besonderheiten der Schichtarbeit auseinandersetzt: Gesundheitsgerechte Gestaltung von Schichtarbeit (pdf). In dem umfangreichen Beitrag erhalten Sie Informationen

  • zur Definition von Schichtarbeit
  • zu den gesundheitlichen Auswirkungen und
  • Gestaltungsempfehlungen zur Schichtplangestaltung

Für die weitere Vertiefung liefert der Artikel eine umfangreiche Literaturliste.

Gesund bleiben mit Schichtarbeit

Als ehemaliger Papiermacher kenne ich Schichtarbeit zur Genüge, Wechselschicht, um genau zu sein. In der Rückschau betrachtet, fand ich Schichtarbeit gar nicht so schlecht. In der Frühschicht hatte ich noch etwas vom Tag, in der Spätschicht konnte ich in die Kneipe und am nächsten Tag ausschlafen, in der Nachtschicht wurde man nicht von irgendwelchen Chefs genervt. Außerdem lockten die nicht zu verachtenden Schichtzuschläge. Von den Nachteilen, besonders für die Gesundheit, spürte ich zu dieser Zeit noch nichts, ich war jung damals. Die gesundheitlichen Risiken sind jedoch zweifelsohne vorhanden, vor allem ältere Mitarbeiter mit vielen Jahren Schichtarbeit auf dem Buckel können ein Lied davon singen.

Wenn Sie Schichtarbeit leisten müssen und wissen wollen, wie Sie die gesundheitlichen Risiken kleinhalten können, lesen Sie die einschlägige Broschüre der Techniker Krankenkasse (TKK): Gesund bleiben mit Schichtarbeit. In der Schrift werden nicht nur gesundheitliche, sondern auch soziale Fragestellungen (Familie, Freizeit, Kommunikation) behandelt. Herunterladen können Sie die Broschüre hier (pdf-Datei).

02.12