Gesamteuropäische Meinungsumfrage zu Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit – 2012

Die EU-OSHA ließ in einer Studie rund 35000 Personen aus 36 Ländern befragen. Schwerpunkte der Untersuchung waren u. a.

  • Arbeitsbedingter Stress
  • Bedeutung von Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit

Die Ergebnisse zeigt diese Folienpräsentation:

Für mich besonders interessant waren naturgemäß die Folien 6 –11, die arbeitsbedingten Stress zum Thema haben.

Demnach glauben 49% der Befragten, dass das Stressniveau in den nächsten 5 Jahren stark zunehmen wird, immerhin 28% rechnen mit einer leichten Zunahme. Interessant ist, dass sich diese Ansicht von den Beteiligten unabhängig von Geschlecht, Alter oder Arbeitsstatus geteilt wird.

Die Länderbetrachtung ist ebenfalls bemerkenswert (Folie 10). Teilnehmer aus Griechenland beurteilen den Stress besonders pessimistisch. Deutschland folgt bereits auf Platz 4. Die wirtschaftliche Situation in den beiden Ländern ist höchst unterschiedlich. Stress durch Unterforderung im Süden, durch Überforderung im Norden? Es darf munter spekuliert werden.

Auch der Einfluss der Arbeitssicherheit auf einen späteren Eintritt in den Ruhestand wird beleuchtet (Folien 19-24). Demnach halten 87% der Befragten ein funktionierendes Gesundheitsmanagement für eine Grundvoraussetzung für eine längere Lebensarbeitszeit.

Es lohnt sich, in der Präsentation zu stöbern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.