Alte Mitarbeiter halten ist günstiger als neue zu gewinnen

In grauer Vorzeit habe ich einmal die Mitarbeiter des After-Sales-Bereichs eines großen bayerischen Automobilunternehmens mit Sitz in München, dessen Name ich nicht nennen mag, trainiert.

 Zwinkerndes Smiley

Was wir damals immer wieder den Teilnehmern mit auf den Weg gegeben haben, war die alte Weisheit aus dem Vertriebsbereich, nach der es um ein Vielfaches schwerer ist, einen Neukunden zu gewinnen als einen bestehenden zu halten. Wenn man es richtig anstellt, wohlgemerkt. An diesen Merksatz musste ich mich beim Lesen eines Artikels auf der Website der INQA erinnern: Mittelstand: Mitarbeiterbindung wichtiger als Rekrutierung. Demnach steht die Mitarbeiterbindung auf Platz 1 der personalpolitischen Maßnahmen mittelständischer Unternehmen, die Rekrutierung erst auf Platz 5. Dies ist zumindest das Ergebnis einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young: Talent Management im Mittelstand (pdf-Datei).

Die Mittel, die bei der Rekrutierung eingesetzt werden, sind heute teilweise unkonventionell, die Zielgruppen nicht. So konzentrieren sich die meisten Unternehmen nach wie vor auf junge Talente, “nur 29 Prozent der Studienteilnehmer konzentrieren sich auf die Rekrutierung von Frauen, Migranten oder älteren Mitarbeitern, lediglich 20 Prozent sprechen gezielt potenzielle Kandidaten im Ausland an”.

Die Veränderung mentaler Modelle geht nur sehr langsam und zäh vor sich, das gilt auch für Personalverantwortliche. Man darf gespannt, wie lange es noch dauert, bis sich herumgesprochen hat, wo welche personellen Potenziale schlummern.

EY_Talente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.