Zwei Artikel zum Begriff “Burnout”

In der online-Ausgabe sind dieser Tage zwei Artikel erschienen, die die Definition von “Burnout” thematisieren:

In Harro Albrechts Beitrag “Erschöpfungsdepression – Burnout” erfahren wir, dass Fachleute gerade an einer Begriffsabgrenzung von Burnout und Depression arbeiten. Darüber freue ich mich, denn allzu oft werden Dinge durcheinander geworfen, die nur am Rande etwas miteinander zu tun haben. Dennoch: Wie immer die Diskussion zur Definition der Begriffe ausfallen mag, es ändert nichts an der Tatsache, dass Arbeitsplätze auf psychische Belastungen untersucht werden müssen. Sollten hierbei Fehlbelastungen erkannt werden, dann muss gehandelt werden. Das sind verantwortungsvolle Unternehmen ihren Mitarbeitern schuldig.

Der Verhaltenstherapeut Nico Niedermeier (Interview) hat natürlich das Individuum im Fokus, wenn er über das Phänomen Burnout spricht. Das ist auch nicht verwunderlich, denn er ist Therapeut und nicht Arbeitswissenschaftler, Arbeitsmediziner oder Fachkraft für Arbeitssicherheit. Letztere betrachten es als ihre Aufgabe, psychischen Fehlbelastungen vorzubeugen. Auch hier ist eine fachgerecht durchgeführte Gefährdungsbeurteilung als Ausgangspunkt für eine wirkungsvolle Prävention unerlässlich. Dann kann zumindest weitgehend ausgeschlossen werden, dass der Arbeitsplatz die Ursache des Übels ist. Das ist doch auch schon mal was, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.