Burnout im Fernsehen

Burnout ist zur Zeit in aller Munde, bzw. in aller Augen, wie ein Blick ins Fernsehprogramm verrät. Zum einen gab es in der Reihe “Hart aber fair” eine Sendung unter dem Titel “Burnout – Modekrankheit oder echte Seuche?” Momentan steht die Folge noch online zur Verfügung für alle die, die sie am heimischen Fernsehgerät versäumt haben. Dass Sie etwas verpasst haben, können Sie getrost bezweifeln, zumindest, wenn man der Kritik von Frank Patalong auf Spiegel online folgt: Burnout bei Plasberg – Macht doch mal Pause! 

Kritik an der Sendung übt auch der geschätzte Kollege Götz Kluge vom Blog psybel. Er schreibt

An der Sachlichkeit und Ausgewogenheit, die [der Talkgast] Sprenger während der Sendung immer wieder einzubringen versuchte, war Plasberg überhaupt nicht interessiert.

Da muss ich mich wundern. Denkt jemand ernsthaft an soliden Journalismus, wenn er/sie den Namen Plasberg hört?

Machen Sie doch einmal folgendes Experiment: Auf der Website von “Hart aber fair” können Sie die reine Hörversion der Sendung als Podcast herunterladen (mp3). Der absurde Krawallcharakter dieser Sendereihe wird noch offensichtlicher, wenn die Bilder fehlen.

Moderator Claus Strunz von SAT.1 eine ähnliche Frage wie Plasberg: "Gefangen im Turbo-Leben – Macht uns die Gesellschaft krank?" Eine Besprechung der Sendung gibt es in der Frankfurter Rundschau.  Auf der Website von SAT.1 können Sie die Sendung nachträglich anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.