PFIFF: Intellektuelle Fähigkeiten älterer Arbeitnehmer erhalten

Mitunter finde ich die Abkürzungen, mit denen Forschungsprojekte bedacht werden, schon recht putzig. PFIFF steht für „Programm zur Förderung und zum Erhalt intellektueller Fähigkeiten für ältere Arbeitnehmer“. Eigentlich handelt es sich bei PFIFF um zwei aufeinander aufbauende Vorhaben. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels soll untersucht werden, wie die geistigen Fähigkeiten älterer Mitarbeiter erhalten werden können.

Die Fragestellungen für PFIFF 1 waren (Zitat):

  1. In welchem Zusammenhang stehen Arbeitsbedingungen und geistige Fitness?
  2. Welchen Einfluss hat Stress auf unsere grauen Zellen?
  3. Wie können wir durch unsere Ernährung etwas für unsere geistige Leistungsfähigkeit tun?
  4. Wie kann uns Sport beim Erhalt der geistigen Fitness helfen?
  5. Welche Bedeutung hat lebenslanges Lernen?

Antworten auf diese Fragen finden Sie auf der Website von PFIFF 1. Dort können Sie auch den Abschlussbericht des Teilprojekts herunterladen.

PFIFF_1

BTW: Ich möchte einmal wissen, wie viel Brainstorming-Sitzungen benötigt werden, um so einen Namen für ein Forschungsvorhaben zu finden.

Zwinkerndes Smiley

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.