Das Dreiebenenmodell der psychischen Belastungen

Laut Prof. Dr. Dirk Windemuth werden Menschen auf drei Ebenen mit psychischen Belastungen konfrontiert:

  1. Individuum
  2. Unternehmen
  3. Gesellschaft

Nun bin ich etwas unglücklich über die erste Ebene, der individuellen. Hier werden m. E. Belastung und Beanspruchung durcheinandergebracht. Für mich gibt es gute Gründe, die Begriffe “Belastung” und “Beanspruchung” strikt voneinander zu grenzen. Ich gebe zu, ich bin da recht empfindlich, denn die Verantwortlichkeiten und Herangehensweisen sind sehr unterschiedlich. Im Dreiebenenmodell beschreibt die erste Ebene meines Erachtens eher die Beanspruchung, die Ebenen 2 und 3 eher die Belastungen. Aber lassen Sie sich von Prof. Windemuth die Begriffe selbst erklären.

Ein Gedanke zu „Das Dreiebenenmodell der psychischen Belastungen

  1. Pingback: blog.psybel.de » Blog Archive » Zweite Fachtagung: Psychische Belastungen im Beruf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.