Burnout bei Leistungsträgern

Letzte Woche erschien bei Spiegel online ein Artikel über Burnout am Arbeitsplatz: Wie Firmen ihre Spitzenkräfte verbrennen. Die Autorin Maria Marquart weist in dem Beitrag daraufhin, dass

  • vor allem ehrgeizige Leistungsträger vom Ausbrennen bedroht sind,
  • im Jahr 2009 insgesamt 3 Millionen Euro für die Behandlung aufgewendet werden mussten,
  • der Schaden durch Produktionsausfall etwa 3,3 Millionen Euro betrug.

Nun werden die letzten beiden Befunde nicht gerade viele Betriebe zum Handeln motivieren, denn der volkswirtschaftlicher Schaden wird von ihnen nicht direkt wahrgenommen. Zu deutsch: Das Hemd ist mir näher als die Jacke. Doch Vorsicht, auch der betriebswirtschaftliche Schaden von Burnout kann beträchtlich sein, Autorin Marquart benennt zwei markante Beispiele aus der IT-Branche und einer Behindertenpflegeeinrichtung.

Als Ursachen für psychische Belastungen im Betrieb werden in dem Beitrag benannt:

  • Knappe Ressourcen,
  • unfähige Vorgesetzte,
  • wenig Wertschätzung.

Zugegeben, auch mir sind diese Ursachen ein wenig pauschal. Wenn Sie wirklich wissen wollen, wie Sie die Leistungsfähigkeit und die Leistungsbereitschaft Ihrer Mitarbeiter erhalten können, dann sollten Sie die Ursachen psychischer Belastungen genau analysieren. Erst dann können Sie wirksame Maßnahmen ergreifen. Sie wissen schon, Gefährdungsbeurteilung heißt das Mittel der Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.