Die Kraftfeldanalyse zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Auf die Theorien von Kurt Lewin geht die Kraftfeldanalyse zurück. Wir lesen in der Wikipedia:

Sie betrachtet Kräfte, die entweder auf ein Ziel hin treibend (helfende Kräfte) oder blockierend wirken (hindernde Kräfte) und so die Situation als den Gleichgewichtszustand erzeugen.

Eine solche Kraftfeldanalyse haben die Autoren Bechmann, Bechle, Lück und Herdegen in Ihrem Beitrag “Motive und Hemmnisse für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)” durchgeführt. Rund 500 kleinere und mittlere Betriebe wurden befragt, was sie vom BGM abhält, beziehungsweise was sie dazu veranlassen könnte, die Gesundheit der Belegschaft aktiv zu fördern. Die Studie halte ich für sehr nützlich, man muss allerdings die richtigen Schlüsse aus den Zahlen, Daten, Fakten ziehen. Es gilt, die fördernden Faktoren zu stärken und die hemmenden Einflüssen abzuschwächen oder sogar zu eliminieren. 

Sie können den Beitrag als pdf-Datei auf der Website der Initiative Gesundheit und Arbeit herunterladen.

Kraftfeld_BGM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.