Psychische Belastungen: Richtig unterweisen

Die allwissende Wikipedia schreibt zum Thema “Unterweisung”:

Unterweisen bedeutet, jemanden durch „Weisen“ wissend und könnend zu machen. Dies erfolgt normalerweise durch Führen, Lenken und Zeigen. […]. Bei der Unterweisung liegt das Hauptgewicht auf der Vermittlung von Verhaltensweisen und Verantwortungsbewusstsein.

Selbstredend trifft dies auch auf das Gebiet der psychischen Belastungen oder besser psychischen Gesundheit am Arbeitsplatz zu. Für das DGB Bildungswerk haben Christa Eggerdinger und Marianne Giesert eine entsprechende Handlungshilfe erarbeitet: Führen, Beteiligen, Erkennen und Vermindern von psychischen Belastungen (Download pdf-Datei). In der Schrift wird nicht nur beschrieben, wie ein einschlägige Unterweisung aussehen sollte, sondern auch, wie ein komplettes Unterweisungssystem aufgebaut werden kann. Praxisbeispiele, Formblätter und Checklisten machen die Publikation zur Fundgrube für den Praktiker.

Ein Gedanke zu „Psychische Belastungen: Richtig unterweisen

  1. Pingback: blog.psybel.de » Blog Archive » Unterweisung an Mitarbeiter und Führungskräfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.