Karōshi: Stress auf japanisch

Die Wikipedia erklärt uns, was Karōshi ist:

Als Karōshi (jap. 過労死, Über-Arbeiten-Tod = Tod durch Überarbeiten) bezeichnet man in Japan einen plötzlichen berufsbezogenen Tod. Todesursache ist meist ein durch Stress ausgelöster Herzinfarkt oder Schlaganfall.

Soweit die Definition. Aber hinter dieser Definition stehen Menschenschicksale. Der Fotograf Michael Wolf hat versucht, dem Stress in der japanischen Arbeitswelt ein Gesicht zu geben, indem er Werktätige in der Tokioter U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit portraitiert hat. Tokyo Compression heißt die Bilderserie, die dabei entstanden ist. Stefan Kuzmany hat einen Artikel über die Fotografien verfasst: Knautschzone des Kapitalismus.

Den Hinweis auf die faszinierend-erschreckenden Bilder bekam ich durch einen Tweet von @bartlog. Vielen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.