Burnout in Frankreich

Vor etwa drei Jahren haben Berichte über Selbstmordfälle in der französischen Automobilindustrie für Aufsehen und Entsetzen gesorgt. Renault: Selbstmord wegen Stress am Arbeitsplatz? oder Nach Renault: Selbstmord-Serie bei Peugeot-Citroen lauteten die Schlagzeilen in der Presse. Bettina Kaps untersucht in einem – leider kurzen – Rundfunkbeitrag die Hintergründe von Mobbing am Arbeitsplatz, Depressionen von Angestellten und eine Reihe von Selbstmorden in französischen Unternehmen: Burnout auf Französisch.  Sie können den Beitrag unter dem angeführten Link sowohl nachhören als auch nachlesen. Interessant finde ich das Nachspiel  zu o. a. Selbstmordserie: Renault wegen Mitarbeiter-Selbstmord verurteilt, hieß es in einem kurzen Artikel im Fachmagazin Autohaus online. Der Text der Meldung vom Dezember 2009 lässt aufhorchen:

Wegen grober Fahrlässigkeit muss Renault eine symbolische Entschädigung in Höhe von einem Euro und eine höhere Rente an die Angehörigen zahlen. […] Die Angehörigen werfen Renault vor, nicht rechtzeitig erkannt zu haben, wie gefährdet der Mitarbeiter war. Der Stress am Arbeitsplatz sei einer der Gründe für den Selbstmord gewesen.

Ich gebe zu, die Meldung ist nicht mehr ganz aktuell, das Thema und die Konsequenzen schon. Hier stellt ein Gericht explizit die Verantwortung des Arbeitgebers fest. Frankreich ist nicht weit weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte um Eingabe (gegen Spam) * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.